Spielberichte Herren 1. Mannschaft
Spielberichte 1. Mannschaft Saison 2018/2019 A-Klasse 4 Kreis Zugspitze
Der heilige Rasen des FC Geretsried am Forst
Kreis Zugspitze A-Klasse 4 2018 - 2019


18. Juli 2018 Toto-Pokal Runde 2: SG Baiernrain/Dietramszell I - FC Geretsried 6:1 (3:0)
04. August 2018 Freundschaftsspiel: FC Geretsried - TV Leutershausen 2:10 (1:6)
12. August 2018: FC Geretsried - SG Baiernrain/Dietramszell I 3:4 (1:2)
19. August 2018: TSV Wolfratshausen - FC Geretsried 6:3 (3:2)
Vergangenen Sonntag fand am Forst das erste Punktspiel der ersten Mannschaft des FC Geretsried gegen die Spielgemeinschaft Baiernrain/Dietramszell I in der A-Klasse statt. Beide Mannschaften ließen es die ersten Minuten etwas ruhiger angehen, bis die FC-Kicker vom Forst durch Peter Faast in Führung gingen. Jedoch konnte diese Führung nicht lange gehalten werden, da die Gäste bereits 3 Minuten später den Ausgleich erzielen konnten. Daraufhin war das Spiel nun offener und es ergaben sich auf beiden Seiten einige Torchancen. Leider kam man nicht mit diesem Ergebnis in die Kabine, denn 5 Minuten vor der Pause konnten die Gäste aufgrund mangelnder Konzentration der FC-Kicker die Führung übernehmen. Nach der Pause kamen die FC´ler mit mehr Schwung aus der Kabine und konnten nur wenige Minuten später den Ausgleich durch Salvatore Vinciguerra erzielen, welcher jedoch nicht von langer Dauer war, da die Gäste wiederum kurz darauf in Führung gingen. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel hitziger und es wurden mehr Fouls begangen. 13 Minuten vor Schluss kamen die FC-Kicker durch Fabian Weichelt erneut zum Ausgleich. In der 84. Minute konnten die Gäste dann doch noch den entscheidenden Siegtreffer erzielen.

Fazit: Aufgrund der kämpferischen Teamleistung wäre mindestens ein Punkt verdient gewesen. Das Spiel hat jedoch gezeigt, dass die Mannschaft auf dem richtigen Weg ist.
26. August 2018: FC Geretsried - SC Deining 0:3 (0:1)
02. September 2018: SC Reichersbeuern - FC Geretsried 4:2 (2:0)
„Zu wenig Laufbereitschaft“
Wer zwei mal mit zwei Toren in Führung geht, hat gute Chancen das Spiel zumindest mit einem Unentschieden zu beenden. Leider war nur der Start sehr gut. Kevin Maier und Max Uchtdorf erzielten die Führungstreffer, doch danach hatten einige Spieler nicht ihren besten Tag. Besonders in der Abwehr zeigte man Schwächen. Nach der Pause probierte man das Spiel zu drehen, doch leider konnte man nicht das umsetzten was der Trainer vorgab. Fakt ist, man muss sich gewaltig steigern um eine Chance in der A-Klasse zu haben. Ein Dank an die mitgereisten FC Fans.

Torschützen für den FC Geretsried: Max Uchtdorf, Kevin Maier sowie der beste FC Spieler Fabian Weichelt
„Wenn man das Tor nicht trifft, kann man nicht gewinnen“
Der FC Geretsried spielte die ersten 25 Minuten sehr stark, doch leider konnte man die vielen Chancen die man hatte nicht verwerten. Vor der Halbzeit gelang den Deininger durch einen Sonntagsschuss noch die Führung. Nach dem Seitenwechsel bemühte man sich, doch wieder einmal hatte man nicht das nötige Durchsetzungsvermögen um das Spiel zu drehen. Schade, denn die Deininger hatten eigentlich wenig aufzubieten. Doch Tore zählen nunmal und die schossen die Gäste!

„Verabschiedung von Meistertrainer Gerhard Keilwerth“
Vor dem Spiel wurde Gerhard Keilwerth verabschiedet. Der Meistertrainer gab aus privaten Gründen seinen Rücktritt vor einigen Wochen bekannt. Er selbst suchte mit der Vorstandschaft nach einem Nachfolger, der mit Patrick Scheichenost gefunden wurde. Der FC Geretsried sagt vielen Dank für die geleistete Arbeit. 13 Jahre das Beste intensiv für den FC Geretsried zu geben hat großen Respekt verdient. Seine Erfolge 2 mal Meister zu werden sowie viele Talente zu entdecken und Jugendliche zu fördern ist bemerkenswert. So einen Trainer, der immer mit Herzblut bei der Sache ist, wünscht man sich als Trainer für jede Mannschaft. Der DFB-UEFA-A-Lizenz Trainer wird aber weiter im Hintergrund helfen wenn es nötig wäre. Zitat Gerhard Keilwerth: Der FC Geretsried ist mein Verein und ich bedanke mich bei allen die mit mir zusammen die letzten Jahre geholfen haben erfolgreich Fußball ohne finanzielle Mittel zu verwirklichen. Der FC Geretsried ist eine Fußball Familie und wird immer in meinem Herzen bestehen bleiben. Keilwerth hofft trotzdem, dass seine Ex-Kicker die Liga halten und weiter die Arbeit positiv gestalten. Ein besonderer Dank für die letzten Jahre an Familie Dytrt, Familie Uchtdorf, Familie Scheichenost, Familie Pfadisch, Sepp Pratschler, Albert Hagenbucher, Joschi Kisch, Christian Gösse, Michi Rottmüller, Ali Schmutzler, Hannes Theiss (ASC), Bernd Meier und Harry Gatzka  (FFG). Was diese Leute, aber auch andere, beim FC Geretsried leisten oder geleistet haben ist bemerkenswert. Man darf nie vergessen, alle machen das ehrenamtlich. Keilwerth würde sich auch freuen, wenn viele Zuschauer am kommenden Freitag zum FC Geretsried kommen und einen tollen Fußball Abend zusammen verbringen!
09. September 2018: FC Geretsried - Lenggrieser SC II 3:3 (1:2)
Der FC Geretsried machte beim SC Reichersbeuern 45 Minuten kein gutes Auswärtsspiel, denn leider verschlief man die erste Halbzeit komplett. Denn nach einer misslungenen Abseitsfalle und einem verschuldeten Elfmeter lag man zur Pause mit 0:2 hinten. Nach der Pause konnte man in Person von Kevin Maier zum 1:2 verkürzen, doch individuelle Abwehrfehler warfen die Gäste immer wieder aus der Bahn, so dass man nach 70 Minuten mit 1:4 zurücklag. Die Gäste zeigten eine gute Schlussphase, denn Josef Pfadisch, der sein Saisondebüt feierte, verkürzte noch auf 2:4 - mehr kam allerdings trotzdem nicht, denn die Gäste ließen kurz vor Schluss selbst beste Torchancen aus.

Fazit: Eine unglückliche, dennoch verdiente Niederlage weil man einfach nur 45 Minuten mitspielte und das leidige Thema mit der Chancenverwertung! Der FC Geretsried braucht langsam aber sicher Punkte. Am kommenden Sonntag, 09.09.2018 um 15:00 Uhr gibt´s die nächste Gelegenheit sich die ersten Zähler zu schnappen. Daheim geht es gegen die Reserve des Lenggrieser SC. Der FC Geretsried würde sich über Euren Besuch freuen!
16. September 2018: SC RW Bad Tölz - FC Geretsried 9:1 (7:0)
Der FC Geretsried holte vergangenen Sonntag mit einer respektablen Leistung einen verdienten Punkt gegen die Reserve des Lenggrieser SC. Beide Teams waren in der ersten Hälfte gleichwertig, mit leichten optischen Vorteilen für den FC Geretsried. Kevin Maier machte auch vor der Phase die verdiente Führung, allerdings ließ man sich das Spiel innerhalb von wenigen Minuten aus der Hand geben, denn zur Pause lag man 1:2 hinten und musste die zweite Halbzeit nach einer unnötigen Ampelkarte zu zehnt bestreiten. Die Ansprache in der Kabine und der Wut im Bauch schienen gefruchtet zu haben, denn Kevin Maier mit einem Flachschuss und Josef Pfadisch mit einem wuchtigen Kopfball drehten die Partie in Unterzahl zugunsten der Gastgeber. Das größte Sorgenkind der Geretsrieder blieben an diesem Tage jedoch die Standards, denn das 3:3 kassierte man erneut durch einen verschuldeten Freistoß. Es war spannend bis zum Ende. Beide Mannschaften hatten Chancen und hätten sowohl gewinnen als auch verlieren können. Am Ende gab's ein 3:3. Ein Punkt der Mut geben sollte für die kommenden Aufgaben.
Nächste Woche muss man am Sonntag zum SC Rot-Weiß Bad Tölz. Anstoß ist um 14:00 Uhr und der FC Geretsried würde sich über genügend Unterstützung in Bad Tölz freuen!
Am vergangenen Sonntag war man beim sechstplatzierten SC Rot-Weiß Tölz zu Gast. Es war von Anfang klar, dass dieses Spiel nicht leicht werden würde für die Forst Kicker, aber dass man dieses Spiel so auf die leichte Schulter nehmen würde, war den Jungs selber nicht bewusst. Man hatte von Anfang an keine Gegenwehr, keine Laufbereitschaft und keine Leidenschaft dagegen zu setzen. An diesem Wochenende war leider keine geschlossene Mannschaftsleistung auf dem Platz zu sehen. Zur Halbzeit war man verdient hinten, da man für das eigene Spiel überhaupt nichts investiert hatte. In der zweiten Hälfte schaltete das Heimteam ein paar Gänge zurück und da hatte sich dann gezeigt, dass man mithalten kann, da die Einstellung zum eigenen Spiel in der zweiten Hälfte besser war als in Hälfte eins.

Fazit nach 90 Minuten: Wenn man für das eigene Spiel in der A-Klasse überhaupt nichts investiert, wird man nicht viele Punkte holen.
23. September 2018: FC Geretsried - FC Deisenhofen III 3:3 (2:1)
29. September 2018: DJK Waldram II - FC Geretsried 2:1 (2:0)
Am vergangen Sonntag hatte man den FC Deisenhofen III zu Gast. Die Jungs vom FC Geretsried wollten vor heimischer Kulisse endlich ihre ersten 3 Punkte einfahren um den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze nicht ganz zu verlieren. Man hatte die ersten 15-20 Minuten eigentlich zuviel Respekt vor einer Mannschaft, die nicht viel besser war als man selbst. Trotzdem ging man dann durch einen schönen Spielzug in Führung, der von Scheichenost Thomas vollendet wurde. Ab diesem Zeitpunkt war man ein bisschen besser im Spiel und ging durch Fabian Weichelt auch mit 2:0 in Führung. Das Ziel war mit der Führung in die Pause zu gehen, was man allerdings durch einen individuellen Fehler wieder einmal nicht schaffte, da man durch den entstehenden Freistoß den Anschlusstreffer hinnehmen musste. Die Devise für die zweite Hälfte war nicht direkt den Ausgleich zu kassieren, sondern auf das 3:1 zu gehen, das dann auch kurz nach der Pause durch Peter Kisch gefallen ist. Im Anschluss war das Spiel ein bisschen hitziger und es wurden mehr Fouls auf beiden Seiten begangen. Die Gäste aus Deisenhofen waren dann eine viertel Stunde vor Schluss nur noch zu zehnt, trotzdem gelang ihnen durch ein Eigentor des FC Geretsried in der 84. Minute der Anschlusstreffer. Danach hatten die Gäste wieder ein Aufbäumen in ihren Reihen, trotz einem Mann weniger, und ihnen gelang sogar noch der Ausgleich. In der Nachspielzeit musste der Schiedsrichter dann noch eine Gelb-Rote Karte für die Gäste und zwei glatt Rote Karten für jeweils einen Spieler beider Mannschaften ziehen. Wenn man eine viertel Stunde vor Schluss 3:1 zu Hause führt und in Überzahl spielt, dann sollte man eigentlich in der Lage sein das Spiel nach Hause zu bringen.

Fazit: Ohne Fleiß kein Preis! Wenn man nicht ins Training geht und nicht füreinander kämpft, gewinnt man leider in der A-Klasse kein Spiel.
03. Oktober 2018: FC Geretsried - TSV Brunnthal II 3:0 (0:0)
Am Wochenende war man bei der DJK Waldram II zu Gast. In den ersten Minuten war es ein Abtasten beider Mannschaften ehe Fabian Weichelt alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte und die Möglichkeit hatte den FC in Führung zu bringen. Die Torchance wurde aber durch DJK-Keeper Mathias Becker vereitelt. Nach dem man seine Torchance leider nicht nutzte musste man einen Doppelschlag (10. und 11. Minute) der DJK hinnehmen und so war man leider schnell 2:0 hinten und man musste wieder einmal einem Rückstand hinterher laufen. Den Rest der ersten Hälfte war die DJK spielerisch überlegen, spielte sich aber nicht die Torchancen heraus die man sich erhofft hatte. In der zweiten Hälfte haben sich die FC-Kicker aufgerafft und konnten endlich mithalten. Es wurde spielerisch sowie kämpferisch besser und man konnte den Anschlusstreffer durch Fabian Weichelt erzielen. Danach wurde das Spiel offener und es ergaben sich auf beiden Seiten Torchancen, die leider keine der beiden Mannschaften mehr nutzen konnte und es beim 2:1 für die DJK geblieben ist.

Fazit: Nach diesem Spiel war die Teamleistung endlich mal bei einem Punkt wo sie eigentlich sein sollte. Leider hat es wieder einmal nicht gereicht, obwohl man sich nicht aufgegeben hat.
11. Oktober 2018: SV Ascholding/Thanning - FC Geretsried 7:1 (2:1)
14. Oktober 2018: FC Geretsried - SV Bad Tölz 0:3 (0:2)
Thomas Scheichenost - 3-facher Torschütze gegen TSV Brunnthal II
Nach einem zähen Anfang und einer überlegenden Gäste-Mannschaft konnte man nach ca. einer halben Stunde besser in das Spiel hinein finden. Man spielte aber nur so gut wie man musste und das war an diesem Tag eigentlich unter dem spielerischen Niveau was man eigentlich leisten konnte. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit konnte man glücklicherweise durch Thomas Scheichenost in Führung gehen. Nach der Führung hat man sofort wieder aufgehört Fußball zu spielen und man konzentrierte sich nur auf den Gegenspieler und die Wörter die von außerhalb kamen. Kurz vor Schluss konnte man dann glücklicherweiße zwei Fehler der Gäste in Person durch Thomas Scheichenost innerhalb von 3 Minuten, der damit seinen Hattrick schnüren konnte, letztendlich ausnutzen und das Spiel für sich entscheiden.

Fazit: Das Spiel hatte wenig mit der fußballerischen Kunst zu tun die man eigentlich vom FC Geretsried kennt. Leider läuft es diese Saison noch überhaupt nicht so wie man das sich eigentlich Spiel für Spiel vornimmt. Jeder Spieler sollte sich selbst mal an die Nase fassen und sich hinterfragen, ob er aktuell wirklich alles gibt für sich und seinen Verein, genauso wie für seine Kameraden.
An einem Donnerstag war man unter der Woche in Ascholding zu Gast. Für das Heimteam war klar, nur ein Sieg zählt, damit man auf die oberen Plätze nicht zu viel Boden verliert. Man geriet schnell in Rückstand und der vorgenommene Plan wurde damit sofort umgeschmissen, weil man sich eigentlich vorgenommen hatte erstmal hinten sicher zu stehen. Nach dem Dämpfer in der Anfangsphase kam man ein bisschen besser ins Spiel und kam in Person durch Adrian Skwara zum Ausgleich. Kurz vor der Pause kassierte man durch eine Bogenlampe unglücklich das 2:1 und dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause hat man komplett den Faden verloren und man hatte keine Gegenwehr mehr zu bieten und wurde letztendlich mit 1:7 nachhause geschickt.

Fazit: Ohne läuferische und kämpferische Einstellung holt man nichts in der A-Klasse. Jeder Spieler sollte sich selbst mal an die Nase fassen und sich hinterfragen, ob er aktuell wirklich alles gibt für sich und seinen Verein, genauso wie für seine Kameraden.
Am vergangenen Sonntag war die Mannschaft vom SV Bad Tölz zu Gast am Forst. Leider konnte man wieder einmal nicht ab der ersten Minute am Platz präsent sein, da man nach 2 Minuten wieder einmal früh in Rückstand geriet. Ab diesem Zeitpunkt konnte man besser in das Spiel finden und man hielt läuferisch und kämpferisch dagegen. Allerdings hatte man nicht den direkten Zug zum gegnerischen Tor wie die Gäste, die es in der 25. Minute wieder gezeigt haben, dass sie in den letzten Spielen sehr viele Tore spielerisch herausgespielt haben. Nach dem 0:2 für die Gäste war es auf beiden Seiten eine sehr gute und unterhaltsame Partie für die Zuschauer, da es Torchancen auf beiden Seiten gab. Da man seine eigenen Chancen nicht verwerten konnte, weil einfach an diesem Tag das Quäntchen Glück gefehlt hat, musste man die letzten Minuten hinten aufmachen und riskierte alles um vielleicht noch irgendwie zum Ausgleich zu kommen. Kurz vor Schluss rannte man in einen Konter der Gäste, die somit das 0:3 erzielten.
21. Oktober 2018: FC Geretsried - SV Wackersberg 0:5 (0:2)
27. Oktober 2018: ASC Geretsried - FC Geretsried 4:0 (2:0)
Nach Anfangsschwierigkeiten und einem frühen Rückstand in der 7. Minute kam man dann besser in das Spiel hinein und man konnte mithalten und erarbeitete sich selber ein paar Torchancen. Nach einem unnötigen Foul am eigenen 16 Meterraum bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen, den der Spielertrainer von den Gästen unhaltbar unter die Latte setzte zum 0:2 Pausenstand. Nach der Pause zeigte die Mannschaft vom Forst Moral und Leidenschaft. Leider konnte man sich wieder einmal nicht belohnen und ein Tor erzielen. Eine viertel Stunde vor Schluss brach man sich dann mit einem klar verschuldeten Elfmeter selbst den Spielfluss und man gab sich auf. Nachdem der Elfmeter von den Gästen verwandelt wurde, hat es keine weitere Minute gedauert bis man das 0:4 hingegen nehmen musste. Kurz vor Ende der Partie erzeilten die Gäste noch einmal mit einem Konter den 0:5 Endstand.

Fazit: Wieder einmal spielte man teilweise gegen eine gute Mannschaft mit, nur ohne Training und Teamgeist kann man nicht 90 Minuten in dieser Klasse mithalten.
04. November 2018: SG Baiernrain/Dietramszell I - FC Geretsried Abbruch beim Stand von 0:0
Am vergangenen Wochenende war man beim ASC Geretsried zu Gast. Es war von vorne herein klar, dass dies kein leichtes Spiel werden wird, da man ersatzgeschwächt nach Ascholding gereist war. In den letzten Wochen hatte man immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen, die man leider nicht immer 1 zu 1 ersetzen kann. In Halbzeit eins hatte man die Möglichkeit durch einen Kopfball von Maximilian Uchtdorf in Führung zu gehen. Nach dieser Chance drückte der ASC Geretsried dem FC Geretsried sein Spiel auf. Spielerisch und ehrgeiziger zeigte sich das Heimteam und ging mit einer 2:0 Führung in die Pause. Nach der Pause hat man probiert einen Rückstand zu drehen, den man in Hälfte eins kassiert hatte. In der zweiten Hälfte hat man gezeigt, dass wenn man will, mithalten kann. Leider hat man seine Chancen die man hatte wieder einmal nicht nutzen können. Kurz vor Schluss hat die Kraft nachgelassen und man kassierte das 0:3 und 0:4, das auch der Endstand war.

Fazit: Letztendlich muss man sich eingestehen, dass man ohne Training nicht 90 Minuten dagegen halten kann.
Der FC Geretsried fuhr mit sieben Spielern zu ihrem Auswärtsspiel nach Baiernrain. Nach einer viertel Stunde wurde das Spiel beim Stand von 0:0 abgebrochen, da sich ein Spieler der Gäste schwer verletzte und ins Krankenhaus musste. Ein grosses Lob an die Spieler die sich zur Verfügung gestellt haben - Super und Dankeschön. Dann noch ein Wort zu den Gastgebern: Der FC Geretsried wollte dieses Spiel verlegen, da die Geretsrieder 10 verletzte Spieler zu beklagen hatten, aber die Spielgemeinschaft wollte das Spiel nicht verlegen.

Fazit: Das nennt man mal Fair Play - Danke Baiernrain/Dietramszell.
11. November 2018: FC Geretsried - TSV Wolfratshausen 3:6 (1:4)
Am vergangenen Wochenende waren die Gäste aus Wolfratshausen zu Gast. Vor diesem Spiel war klar, dass es wieder einmal nicht leicht werden würde. Dieses Spiel ging wieder einmal überhaupt nicht gut los für die Forst Kicker, da man nach nur 2 Minuten mit 0:1 hinten lag. Nach diesem frühen Rückstand konnte man sich zurück in das Spiel kämpfen und konnte nach 15 Minuten den Ausgleichtreffer erzielen. Leider konnte man dieses Ergebnis nicht halten und man hatte durch individuelle Fehler die Gäste zum Tore schießen eingeladen, sodass es zur Pause 1:4 für die Wölfe stand. Nach der Halbzeit fand man besser in das Spiel hinein und man konnte mit Laufbereitschaft und Kampfgeist die Gäste unter Druck setzen. Nach 20 gespielten Minuten in der 2´ten Hälfte kassierte man das 1:5 und das Spiel war nach 70 Minuten entschieden. Die Mannschaft vom Forst zeigte noch einmal Moral und konnte die letzten Minuten dann doch noch 2 Tore erzielen, die sehr schön heraus gespielt worden waren. Diese zwei Tore kamen aber leider einfach zu spät. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:6 war nur noch Nebensache.

Fazit: Wer dieses Spiel gesehen hat weiß, dass im Winter hart gearbeitet werden muss, damit man als Verein da unten aus der Tabelle rauskommt. Spielerisch sowie auch läuferisch muss von jedem Spieler mehr Gas gegeben werden in der Rückrunde und wie man so schön sagt, den so genannten Schweinehund überwinden.
24. März 2019: SC Deining - FC Geretsried 3:2 (2:1)
16. März 2019 Freundschaftsspiel: FC Geretsried - SG FF Geretsried / Olympic Geretsried II 3:1 (3:0)
„Guter Start in die Freiluftsaison“
Eine tolle Leistung zeigten die Kicker vom FC Geretsried im Vorbereitungsspiel gegen die SG FF Geretsried/Olympic Geretsried II. Besonders in der ersten Spielhälfte zeigten die Forstkicker eine starke Leistung. Torjäger Kevin Maier erzielte einen lupenreinen Hattrick und war kaum zu halten. Nach der Pause wurde sehr viel gewechselt und der Spielfluss wurde gestört. Dem Gegner vom Krötenteich gelang aber nur noch der Anschlusstreffer. Interimstrainer Gerhard Keilwerth war sehr zufrieden und hofft für die Rückrunde, dass der Forstclub doch noch den Klassenerhalt realisiert. Das Wichtigste war aber für den sportlichen Leiter des FC Geretsried, dass man jedes Spiel so motiviert angeht wie im Stadtderby, denn dann ist es möglich um alle Teams zu ärgern und den einen oder anderen Punkt einzufahren!

Man of the Match: Abwehrspieler Sepp Pfadisch, klasse seine Dominanz im Strafraum und eine überragende Leistung in der Abwehr.

Gut in Form: Torjäger Kevin Maier - wer 3 Tore erzielt, muss genannt werden. Ebenso Kapitän Basti Uchtdorf - der Verteidiger ist immer einen Schritt schneller als seine Gegner. Beide spielten bärenstark.

Fazit: Alle Spieler zeigten, dass sie besser spielen können wie es der momentane Tabellenplatz in der A-Klasse aussagt. Die Ordnung und Disziplin war der Schlüssel zum Erfolg. Das sollte auch in den Punktspielen so sein!

Zum ersten Punktspiel reisen die Kicker von Trainer Patrick Scheichenost am kommenden Sonntag 14:00 Uhr zum SC Deining. Vielleicht gelingt es ja sich gegen die sympathischen Deininger Kicker für die 0:3 Heimniederlage zu revanchieren.
Torjäger Maier Kevin gelangen 3 Tore im Stadtderby gegen die SG FFG -Olympic II
31. März 2019: FC Geretsried - SC Reichersbeuern 1:0 (0:0)
„Es wäre mehr möglich gewesen“
Diesen Abstiegskampf gewannen die Deininger Kicker etwas glücklich, weil sie in der ersten Halbzeit frischer und zweikampfstärker agierten, sowie auf dem holprigen Platz besser zurecht kamen. Im zweiten Spielabschnitt spielten die Kicker vom Forst besser, aber leider fehlte die Durchschlagskraft in der Offensive. In der Abwehr fehlten beide Innenverteidiger und somit musste Spieler-Trainer Patrick Scheichenost selber diese Position ausfüllen. Er sowie alle anderen Spieler zeigten kämpferisch eine gute Leistung und gaben ihr Bestes. Außerdem musste man feststellen, dass der Schiedsrichter bei vielen Entscheidungen sich das Leben selber schwer machte. Man sollte  immer auf die Gesundheit der Spieler achten, doch bei vielen Entscheidungen verstanden Fans, Spieler sowie die Verantwortlichen beider Vereine die Regelausübung nicht. Der FC Geretsried betont aber, dass dies nicht der Grund für die Niederlage gewesen ist.

Torschützen für den FC Geretsried: Max Uchtdorf und Kevin Maier

Fazit: Wenn man weiter so leidenschaftlich agiert wie im zweiten Spielabschnitt, kann man gegen jeden Gegner punkten!

Das nächste Punktspiel findet am Sonntag, den 31.03.2019 um 15:00 Uhr gegen den SC Reichersbeuern statt. Da versucht man alles besser umzusetzen. Ein Dank an alle mitgereisten FC Fans!
Bilal Alaa Razuki bot trotz Niederlage eine gute Leistung im Tor des FC Geretsried
„Vorbildliche kämpferische Leistung des FC Geretsried“
Tolles Wetter, viele Zuschauer und ein Sieg des FC Geretsried, was will der Fussball-Fan mehr. Eine sehr gute kämpferische Mannschaftsleistung gegen die Kicker aus Reichersbeuern war der Schlüssel zum Erfolg. Zugegeben waren die Gäste spielbestimmender, doch zugelassen haben die Kicker von Trainer Patrick Scheichenost wenig. Ein Lob an das ganze Team. Kein Gegentor zu bekommen ist eine echt tolle Sache. Die Jungs sind alle auf dem richtigen Weg, so lautet das Fazit von Peter Harting. Wenn man weiter so eifrig trainiert, kann man gegen jeden Gegner in der A-Klasse eine gute Rolle spielen. Das goldene Tor erzielte Fabian Weichelt. Der pfeilschnelle sympathische Stürmer war überglücklich nach dem Abpfiff. Ein besonderes Lob bekam Torhüter Benny Dytrt, der für den verletzten Bilal Alaa Razuki ab der 30. Minute einsprang und sehr gut seine Aufgabe im Tor erledigte. Man sieht, dass jeder Spieler für den FC Geretsried wichtig ist! Vereinsboss Roger Uchtdorf: noch leben wir und versuchen jedes Spiel mit Einsatz weiter positiv zu gestalten. Für ihn ist es entscheidend niemals aufzugeben!

Man of the Match: Kapitän Peter Faast, ein Vorbild in allen Situationen. Aber auch das ganze Team spielte top.

Zuschauerzahl: 100
Erzielte das goldene Tor - Stürmer Fabian Weichelt
14. April 2019: FC Geretsried - SC Rot-Weiß Bad Tölz 0:4 (0:2)
„Gut gekämpft, doch mehr war nicht möglich“
Gegen die Gäste aus Bad Tölz war man zwar bemüht, konnte aber nicht mithalten. Leider haben verletzungsbedingt wieder einige Stammspieler absagen müssen und somit ist es natürlich schwierig gegen Gegner im oberen Tabellendrittel mitzuhalten. Im ersten Spiel in der Vorrunde verlor man noch 1:9, das sollte man nicht vergessen. Ein Lob trotzdem an die Kicker vom Forst, denn die kämpferische Leistung war gut. Besonders Spielertrainer Patrick Scheichenost spielte stark. Das größte Problem in dieser Partie war, dass man sich in der Offensive kaum durchsetzen konnte.

Fazit: Der FC Geretsried wird weiterhin versuchen in jedem Spiel mit einer guten Einstellung Punkte einzufahren. Noch ist rechnerisch alles möglich. Der FC Geretsried bedankt sich bei Betreuer Fabian Sachers, der immer für den FC Geretsried da ist. Fantastisch lieber Fabian, nicht jeder Verein hat so einen tollen Betreuer!

Man of the Match: Spielertrainer Patrick Scheichenost bot eine tolle Leistung und war ein Vorbild für jeden Mitspieler!

Zuschauerzahl: 90
Fabian Sachers macht einen tollen Job als Betreuer des FC Geretsried
14. April 2019: FC Geretsried - River Rats 5:5 (0:3)
„Gutes Spiel mit vielen schönen Toren“
Die Reserve vom Forst spielte in einem Freundschaftsspiel gegen die River Rats. Nach einem 0:3 Halbzeitstand agierte man in der zweiten Hälfte besser und erreichte noch ein Unentschieden gegen die sympathische Eishockey Mannschaft. Beim 5:5 gelangen Jungspund Niklas Keilwerth 4 Treffer. Den anderen Treffer erzielte Jovan Trbic. Super wie die beiden Jungs agierten, aber auch alle anderen Akteure spielten gut mit. Spaß und Freude sollte in dieser Partie das Wichtigste sein!
FC Geretsried - River Rats
25. April 2019: Lenggrieser SC II - FC Geretsried 2:0 (0:0)
28. April 2019: FC Geretsried - DJK Waldram II 0:5 (0:3)
05. Mai 2019: TSV Brunnthal II - FC Geretsried 0:2 (0:1)
09. Mai 2019: FC Deisenhofen III - FC Geretsried 7:2 (5:1)
12. Mai 2019: FC Geretsried - SV Ascholding/Thanning 1:6 (1:2)
Nach einem super Start in der Anfangsphase verlor man immer mehr den Rhythmus und konnte sich nicht mehr so viele Chancen erarbeiten. Kurz nach der Halbzeitpause musste man einen Handelfmeter gegen sich hinnehmen, der kein Elfmeter war. Und somit musste man mit einem Geschenk wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Nach diesem Elfmeter hat man eine gute Reaktion gezeigt und spielte sich gute Chancen raus. Leider fiel der Ball aus Sicht des FC Geretsried nicht hinter die Torlinie. Durch individuelle Fehler musst man das 2:0 kassieren. Dieses Ergebnis war dann auch gleichzeitig der Endstand.
Von Anfang an wusste man, dass dieses Spiel nicht leicht werden würde. Für die Gäste aus Waldram geht es immer noch um den Aufstieg in die Kreisklasse. Das Spiel war in den ersten Minuten mit viel Tempo. Als sich die Gäste dann entschieden mehr vom Spiel zu machen, belohnen sie sich auch mit der frühen Führung durch einen Fehler der Geretsrieder Abwehr. Waldram legte schnell nach und lag nach einer viertel Stunde mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste auf 0:3. Nach der Pause passierte nicht mehr viel. Waldram zog in der zweiten Halbzeit noch einmal das Tempo an und belohnte sich mit dem 0:4 und 0:5. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.
18. Mai 2019: SV Bad Tölz - FC Geretsried 11:1 (7:1)
Vergangenen Donnerstag stand das Nachholspiel beim FC Deisenhofen III an. Es war von vornherein klar, wenn man dieses Spiel positiv gestaltet und mit 3 Punkten wieder zurück nach Geretsried reist dann hat man noch sehr gute Chancen den Klassenerhalt zu schaffen. Leider hat man das Spiel über die komplette Spielzeit nicht ernst genug genommen. Dementsprechend ist die Niederlage auch in dieser Höhe verdient. In der A-Klasse kann man leider nur bestehen, wenn man als Mannschaft zusammen hält und bis zur letzten Minute einfach alles gibt.
Für die Kicker vom Forst war es vermutlich die letzte Chance die Klasse zu halten. Man spielte die erste Halbzeit richtig gut mit und konnte sich bis zum Halbzeitpfiff auf 1:2 heran kämpfen. Mit dem Beginn der zweiten Hälfte hat man genau das Gegenteil gezeigt, man ist nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen und es war nicht mehr die Leidenschaft wie in Hälfte eins zu sehen. Man hat sich wieder einmal selbst geschwächt, indem man sich eine Gelb-Rote Karte eingehandelt hat. Ab diesem Zeitpunkt war es nur noch ein hinterher laufen und man hat sich leider aus Sicht des FC Geretsried nicht weiter belohnt für eine sehr gute erste Halbzeit. Für die Zukunft muss man an der ersten Halbzeit aufbauen. Punktemäßig ist der Klassenerhalt noch möglich, aber es wird sehr schwer dies zu schaffen.
An diesem Sonntag musste man zur Reserve vom TSV Brunnthal reisen. Wenn man dieses Spiel gewinnen würde, dann hätte man für die letzten 5 Spiele eine gute Ausgangsposition wieder an die Nicht-Abstiegsplätze heran zu rutschen. An diesem Tag machte das Wetter aus Regen, Sonne und sogar kurzem Schneeschauer für jeden keine leichte Spielweise, aber der FC Geretsried spielte sehr gut nach vorne und belohnte sich mit 2 Toren und konnte dieses Spiel sogar zu Null über die Zeit bringen und mit 3 wichtigen Punkten in der Tasche wieder nach hause reisen.
26. Mai 2019: SV Wackersberg - FC Geretsried 14:1 (5:0)
02. Juni 2019: FC Geretsried - ASC Geretsried 1:2 (0:0)
Ohne acht verletzte Stammspieler fuhr der FC Geretsried zum Autstiegskandidaten SV Bad Tölz. Das Spiel verlief genauso wie der Tabellenplatz beider Mannschaften sich darstellt. Das einzig positive an dem Spiel war das Tor von Kevin Maier, der von der Mittellinie direkt ins Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 verkürzte.
Im letzten Spiel der Saison stand das Geretsrieder Stadtderby an. Für beide Mannschaften ging es tabellarisch um nichts mehr. Die Kicker vom Forst wollten sich vor den eigenen Fans mit einem guten Spiel aus der A-Klasse verabschieden. Dieses Spiel war kämpferisch sowie läuferisch eines der besten was man in dieser Saison gezeigt hat, nur leider hat man sich nicht genügend belohnt um eventuell doch einen Punkt am Forst zu behalten. Hätte man in der Saison öfters so eine Leistung gezeigt, müsste man sicher nicht wieder den Weg in die B-Klasse antreten. Der FC Geretsried wird hoffentlich in der kommenden Saison den Wiederaufstieg anvisieren. Der FC Geretsried gratuliert dem ASC Geretsried für den Verbleib in der A-Klasse und wünscht ihnen viel Erfolg für die kommende Saison.

Die Vorstandschaft und der Verein des FC Geretsried wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerpause.